carsharing-unfall-versicherAlle Carsharing-Anbieter, auch Netzwerke für das private Carsharing, bieten ihren Mietern einen Versicherungsschutz für die Nutzungsdauer an.

Sollten Sie während der Miete also einmal einen Unfall bauen oder sollte ein Auto gestohlen oder ein Schaden durch Dritte verursacht werden, greift in der Regel die Vollkasko-, Teilkasko- oder Haftpflichtversicherung des Anbieters. Bei einer längeren Miete erhalten Sie häufig einen Schutzbrief dazu, der Ihnen bei einer Panne einen kostenlosen Pannenservice zur Verfügung stellt.

Kosten der Versicherung & Eigenanteil im Schadensfall

Beim Geschäftsgebiete-Carsharing und dem Carsharing mit festen Stationen sind die Kosten für den Versicherungsschutz in der Regel im Mietpreis inbegriffen. Sie zahlen also die Miete und müssen sich gar nicht um die Versicherung bemühen.
Beim privaten Carsharing kann oder muss die Zusatzversicherung durch den Mieter vorgenommen und bezahlt werden. Hier ist meist ein Festbetrag für die Anmietung pro 24 Stunden festgelegt. Die Abwicklung der Versicherung geschieht in diesem Fall durch einfaches Überweisen des Versicherungsbetrags.

In der Regel fällt im Schadensfall ein maximaler Eigenanteil für den Mieter an, der im Durchschnitt bei etwa 1.000,00 Euro liegt, aber stark davon abweichen kann. Der Eigenanteil kann bei einigen Carsharing-Anbietern durch eine Jahresgebühr reduziert werden. Die Konditionen für die Selbstbeteiligung unterscheiden sich je nach Anbieter.

So handeln Sie bei einem Unfall richtig

Wenn Sie nach einem Unfall die Unfallstelle gesichert und eventuell Polizei und/oder Feuerwehr kontaktiert haben, sind Sie bei den meisten Carsharing-Services dazu verpflichtet, den Kundenservice anzurufen.

Im Auto finden Sie in der Regel ein Unfallprotokoll, das Sie ausfüllen und an den Carsharing-Service schicken müssen. Wichtig: Unterschreiben Sie niemals eine Schuldenanerkenntnis, da der Carsharing-Anbieter Ihnen in diesem Fall die Wirkung des Versicherungsschutzes verweigern kann.

Weitere Fragen aus dem FAQ

  • Gibt es Studententarife?

    Gibt es Studententarife oder Studentenrabatte? Nur wenige Carsharing-Anbieter stellen Sondertarife oder Rabatte für Studenten bereit. Im Rahmen von Aktionen können jedoch auch Studenten in manchen Städten hin und wieder sparen. Der größte Carsharing-Anbieter Flinkster stellt für Studenten sogar ein gesondertes Portal bereit: …

  • Größere Autos?

    Gibt es auch Transporter beziehungsweise größere Autos – Das hängt ganz vom Anbieter ab. Manche Carsharing-Anbieter, besonders solche mit Geschäftsgebiete-Modell, bieten nur ein einziges, dann meist eher kleines Fahrzeugmodell an. Andere Carsharing-Anbieter haben dagegen eine sehr vielfältige Flotte, sodass Sie darunter bestimmt das …

  • Carsharing oder Mietwagen

    Das Preis-Argument
    Ob Sie lieber Carsharing nutzen oder sich nach einem Mietwagen umschauen sollten, hängt vor allem von der Häufigkeit und der Dauer der Nutzung ab. Wenn Sie ein Auto über ein Carsharing-Angebot nutzen, kann der Service auf Dauer nämlich ganz schön …

  • Carsharing & Versicherung

    Alle Carsharing-Anbieter, auch Netzwerke für das private Carsharing, bieten ihren Mietern einen Versicherungsschutz für die Nutzungsdauer an.

    Sollten Sie während der Miete also einmal einen Unfall bauen oder sollte ein Auto gestohlen oder ein Schaden durch Dritte verursacht werden, greift in der Regel …

  • Carsharing Apps

    Smartphones sind aus dem Alltag der meisten kaum noch wegzudenken. Für das Carsharing haben Smartphones besondere Vorteile: Das Carsharing-Konzept mit der meist sehr spontan möglichen Anmietung und der mobile Internetzugriff passen perfekt zusammen! Über eine App können Mietstationen und Carsharing-Stellplätze ganz leicht …

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!