Der große Fernbus Anbieter Vergleich

Deutschland Fernbus Fernbuslinie Linienbus auf Autobahn

Quelle: #58183042 | Urheber: Petair – Fotolia.com

Seit dem 2013 das Monopol der Deutschen Bahn auf Kurz und Langstrecken Verbindungen gefallen ist, gibt es zahlreiche Fernbus Anbieter mit besonderes hoher Qualität und niedrigen Preisen. Es gibt bereits dutzende Fernbus Anbieter, wobei die meisten jedoch nur wenige Strecken anbieten und so nur einen geringen Kundenstamm haben.
Nur ein paar Fernbus Anbieter sind gegenüber der Deutschen Bahn wirklich konkurrenzfähig.

Konkurrenzfähig ist man, wenn man das gesamte deutsche Streckennetz anbieten kann, zu fast jeder Uhrzeit einen Wunsch Ort erreichen kann. Zudem muss der gebotene Preis im Bezug zum Service und der Qualität stehen. Nicht zuletzt sollte der Preis ein Kampfangebot an die Deutsche Bahn sein. Denn nur wenn der Fernbus Strecken anbietet, die billiger als bei der Deutschen Bahn sind, setzt er sich durch und gewinnt den Kunden für sich.

Der entscheidende Vorteil?

Die Preiseinsparung ist ein Entscheidender Vorteil der für den Fernbus spricht. Günstiger geht es nur noch mit sogenannten Fahrgemeinschaften in eigenen PKWs.
Auch ist ein großer Vorteil die Verbindung mit WLAN in fast allen fahrenden Fernbussen. Die Deutsche Bahn ist hier weniger komfortabel und bietet, wenn überhaupt, nur WLAN gegen Aufpreis und auch nur im ICE an.

Wenige Defizite!

Ein großer Nachteil von Fernbussen ist, dass meist nur Großstädte angefahren werden um die meisten Kunden bedienen zu können. Kleinere Städte werden oft außen vor gelassen und nicht angefahren. Zwar sind die Preise für die Großstadtverbindungen sehr preiswert, wählt man jedoch eine ungewohnte oder nicht sehr häufig genutzte Route so wird es teurer. Es gilt hier: Wer sparen will sollte so früh wie möglich seine gewählte Strecke buchen. Nur dann sind beste Preise möglich.
Der Fernbus darf derzeit auf Autobahnen nur 100 km/h fahren und ist daher in seiner Geschwindigkeit deutlich eingeschränkt. Geplante Gesetzesänderungen gibt es derzeit noch nicht, sind aber in Arbeit.

Die Anbieter auf einen Blick!

In Deutschland gibt es derzeit mehrere dutzend Anbieter für Fernfahrten – Hier sind alle Fernbus-Anbieter im Überblick:
Berliner Bus Reisen, Aero Car Reisen , ALDI Reisen und Universe Reisen, Eurolines Germany Bus, City-Bus-Express, Inter Cars Europa, Deutsche Touring Travel Gesellschaft, albatrosBus.poland, Baltic Bus Tour, Eurolines Tschechische Republik, Berliner Bus Linien, City-Bus Express, Eurolines Frankreich, Chamexxpress, Best Travel BUS, EasyBus United Kingdom, Deutsche Bahn, FlixBus, Best And Fly, Alma Bus, Ecolines, DeinBus.de, OneBus, Likaliner, Express Bus, megabus, Eurolines United Kingdom, Lufthansa, Postbus, MeinFernbus.de

In dieser Liste sind natürlich auch alle Fernbus Anbieter aufgeführt, die auch nur zwei oder drei Routen in Deutschland anbieten. Die größten Fernbus Anbieter werden deshalb nochmals genannt:

  • FLIXBUS ( MeinFernbus gehört seit 2015 zu diesem Unternehmen)
  • Postbus
  • megabus
  • Eurolines Germany
  • DeinBus.de
  • deutscheTouring

FLIXBUS: Flixbus ist durch die Fusion mit MeinFernbus zu einem Gigant in der Branche von Fernfahrten geworden und bietet derzeit über 1.200 Fahrten innerhalb und außerhalb Deutschlands an. Es werden mehr als 1800 Busverbindungen in über 200 Städten angeboten. Über eine Million Kilometer fahren diese Busse pro Woche und es wird dadurch ein Marktanteil von fast 60 Prozent erreicht.
Die Vorteile von FLIXBUS sind sehr moderne Busse mit sehr viel Beinfreiheit und Extra Leistungen wie WLAN sowie günstige Snacks und Getränke in den Bussen. Durch die Nutzung von Flixbus wird das Firmenmotte „Fahr Grün“ zur Realität, denn ein Bus verbraucht weniger CO2 als ein Flugzeug oder die Deutsche Bahn. So kann der Kunde beim Kauf der Tickets für einen geringen Aufpreis eine CO2 Emission Pauschale zahlen, die FLIXBUS an die Umweltorganisation für Klimaschutz weitergibt.

Eine tolle Sache!

Nachteile gibt es fast gar nicht. Aber dadurch, dass die Busse sehr hoher Beanspruchung gegenüberstehen, sind die Sitze oft abgesessen und bei intensiver Nutzung des WLAN Angebotes bricht dieses häufig zusammen. Hier besteht also noch Nachbesserung Bedarf.

Der Postbus: Sein Markenzeichen ist die gelbe Farbe – der Postbus der Deutschen Post. Seit November 2013 ist die Deutsche Post auch auf dem Fernfahrt Markt anzutreffen. Mit einem Marktanteil von circa 9 Prozent ist dieses aber noch sehr Ausbaufähig. Es werden nur 400 Fahrtenverbindungen pro Woche angeboten und auch nur große Städte fallen in diesen Genuss.
Vorteile des Postbusses sind unter anderem modern ausgestattete Busse mit einem Kilometer Durchschnitts Preis von 7,1 Cent pro Kunde. Andere Anbieter liegen hier bei über Zehn Cent pro Kilometer und Kunde. Die Kosteneffizienz ist also sehr gut!
Ein bedeutender Nachteil ist jedoch das eingeschränkte Liniennetz. Auch in Zukunft kann nicht davon ausgegangen werden, dass das Liniennetz großflächig ausgebaut wird.

megabus: Das Busunternehmen aus Großbritannien wurde bereits 2003 gegründet und befördert über fünf Millionen Fahrgäste jährlich, hauptsächlich jedoch in England.
Das Streckennetz wurde in den letzten Jahren seit der Öffnung des deutschen Monopols ausgebaut. So werden bereits Städte wie Hamburg, Köln, Bremen, Berlin, Leipzig, München, Dortmund und auch Göttingen angefahren.
Vorteile sind unter anderem dass ein Ticket für megabus bereits ab 1 EURO zu haben ist. Voraussetzung ist hierbei lediglich, dass man rechtzeitig im Internet buchen sollte.
Ebenso gibt es WLAN in den modernen Bussen sowie kostengünstige Snacks und Getränke im Bordrestaurant des Busses.
Durch das nur begrenzte Streckennetz sind nicht alle Gebiete Deutschlands erschlossen und so bleiben etliche interessierte Kunden auf der Strecke.

DeinBus.de: Dieses Unternehmen wurde von drei Studenten bereits 2009 in Deutschland gegründet und bietet derzeit 205 Busverbindungen an. Es erreicht damit einen Marktanteil von 5 Prozent. Insgesamt vergrößert sich DeinBus.de sehr schnell. Gegenüber dem Vorjahr legte es um 2 Prozent Marktanteil zu.
Das Unternehmen ist zwar klein, kann aber dennoch mit seinen guten Buslinien und Fahrplänen auf trumpfen. Ein Nachteil ist der nicht gerade günstige Preis um sich auf dem Markt behaupten zu können. Service und Qualität haben eben ihren Preis.

Deutsche Touring: Die Deutsche Touring bietet ihre Dienste vor allem für Fernverbindungen außerhalb Deutschlands an. Mit einem Marktanteil von knapp 5 Prozent sichern sie sich einen Platz im deutschen Wettbewerb.
Die Stärken des Unternehmens liegen eindeutig in der Anbindung des Auslands. Kein anderes Fernbusunternehmen verbindet Deutschland so gut mit dem Ausland wie Deutsche Touring.
Ein Nachteil ist der Ticketpreis. Da die Routen speziell sind gibt es Preise die der Deutschen Bahn ähnlich sind. Ein Reisekunde muss hier für sich selbst entscheiden, ob es für ihn einen Nutzen macht den Fernbus zu nehmen.

FAZIT

Jeder Fernbus Anbieter hat bestimmte Vor- und Nachteile und jeder Reisende sollte für sich selbst entscheiden, was für ihn von Bedeutung ist und auf was er gerne verzichten kann. Eines ist jedoch klar: Die Fernbusse werde immer besser und es wird bald ein flächendeckendes Netz geben mit niedrig Preisen. Der Service und die Qualität wird dabei nicht auf der Strecke bleiben, da es viele Konkurrenten gibt.

Der Reisende kann sich also auf eine schöne Zukunft freuen.

About Kevin

Ich bin selbst leidenschaftlicher Carsharing-Nutzer und schreibe hier zu allem was mit Carsharing zutun hat. Über ein "Like" oder Ihren Carsharing-Erfahrungsbericht ("Ich möchte einen Erfahrungsbericht schreiben") würden wir uns sehr freuen.

Leave a Comment